Meine Asche gehört mir

Eingetragen bei: Presse | 0

Kiel, 25.01.2017 – Die Jungen Liberalen (JuLis) Schleswig-Holstein setzen sich für die Abschaffung des Friedhofzwanges ein.

Hierzu der Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2017, Dennys Bornhöft (30):

„Der bestehende Friedhofszwang stellt einen Eingriff in die freie Entfaltung der Persönlichkeit dar. Wir Julis stehen für die Selbstbestimmung in allen Lebenslagen ein. Dies gilt für uns auch für den Tod. Ob Zuhause auf dem Wohnzimmerschrank, mit einer Rakete im Weltall oder traditionell auf dem Friedhof – jeder Mensch sollte selbst entscheiden können, was mit ihm nach seinem Tod passiert. Das Testament soll die Möglichkeit bieten, Art und Ort der Bestattung zu bestimmen. In anderen europäischen Staaten sind bereits alternative Bestattungsmethoden zugelassen. Auch in Bremen wurde das Gesetz dahingehend geändert, dass die Asche Verstorbener in privaten Gärten oder öffentlichen Parkanlagen verstreut werden darf.“

Der Landesvorsitzende Fin Brauer (22) ergänzt:

„Unsere Gesellschaft ist von stetigem Wandel und Veränderungen geprägt. Häufig sind die Angehörigen aufgrund des Wechsels des Wohnortes nicht mehr in der Lage, die Gräber der Verstorbenen zu besuchen und zu pflegen. Es ist an der Zeit, dass die Urnen auch Zuhause aufbewahrt dürfen.“

Hinterlasse einen Kommentar